NOVEMBER 2015

NOVEMBER 2015

 

Aufrecht gehen/Wi(e)derstehen:

 

Anschläge von Paris am 13. 11. 2015 mit über 130 Toten

 

Sprachlos fehlen mir die Worte für Literatur diesen Monat;

all dieser Hass, all diese Toten, dieses unsägliche Leiden.

 

Eine Religion, die nicht zur Liebe befähigt,

ist nichts als eine hohle Illusion.

 

Ein Staat, der auf Hass und Tod und Schrecken

nur mit Macht und Militär antwortet,

ist in seinem Bestand gefährdet,

denn jeder einzelne Mensch

ist sein schwächstes

Glied.

 

Auf Gräbern kann man schlecht tanzen

und Schiffe, die mit Hass beladen, segeln,

stranden in dem Meer von Tränen.

Es gibt nur eine Antwort

auf diesen Irrsinn,

dieses Töten

von Paris:

Frieden!