JUNI 2015

JUNI 2015

 

Texte für eine undichte Zeit/Gedichte

Udo Weinbörner

Eine Zwiesprache

 

Wohin mit dem Verzagen

nach all den Krankheitstagen?

Blind hab‘ ich dir vertraut,

mein alter Kumpan,

hab‘ Forderungen dir gestellt,

bist mir gefolgt auf vielen Wegen,

warst nie laut.

Jetzt will ich weiter und du hältst an,

stürzt wie ein Baum, im Sonnenschein gefällt.

Ich seh‘ dich an, will mich noch nicht auf ewig zu dir legen,

kann dich nicht lassen, bist mir zu vertraut,

bist meine Haut, mein Leben.

Schwer wird mir vor Verlangen

und ich frage dich mit Bangen,

wenn ich ganz lieb dir bin,

wirst du eine zweite Chance mir geben?

(c) Udo Weinbörner, 2015