FEBRUAR 2016

FEBRUAR 2016

 

Heimatgedichte

 

Im Hochwald

(für Michael Starcke, in Dankbarkeit)

 

Es war schön finster

im Hochwald

gingen wir sensible Wege

dorthin, wo in uns noch keine Ketten

sägen und Wurzeln nicht gerodet,

lassen uns nicht mit dem Trinkgeld

einer schönen Aussicht abspeisen,

fand sich am Ende ein Tisch,

gedeckt von Regenbögen,

mit Gläsern, fein geschliffen,

durch die Hoffnung schimmerte.

Ich sagte: Es ist so still,

so spät im Jahr,

alles wächst so groß und macht uns klein.

Das macht nichts,

und jedes Wort aus deinem Munde klingt

mir nach, solange es nur grünt.

 

(c) weinbörner