Dieser Sommer in Triest - DER ROMAN

DIESER SOMMER IN TRIEST, Roman,

erscheint Juni 2018 im Fehnland Verlag, Rhauderfehn

 

  

Rechts eine Seite aus den Skizzen zum Roman und oben das Coverbild, das ich für den Roman in Italien gemacht habe.

 

Ein spannender Sommerroman für Italienliebhaber

Viktoria Farber muss erkennen, dass ihr Leben als Handchirurgin in Köln seit ihrer Diagnose: Parkinson, keine Zukunft mehr hat. Verzweifelt flieht sie nach Triest. Dabei ahnt sie nicht, wie sehr diese ‚Stadt der Winde‘ mit ihren Prachtbauten und österreichischen Kaffeehäusern sie mitreißen und verändern wird. Schon bald verliebt sie sich, findet sich aber auch in einem Strudel von Konflikten wieder, die vom Vertrieb gefälschter Gemälde, bis hin zu Grundstücksspekulationen in der Lagune vor Grado reichen. Noch ist sie unsicher, ob sie sich auf die Liebesbeziehung zu dem Meeresbiologen und Kletterlehrer Arnold Moretti einlassen soll. Doch dieser Sommer in Triest verändert ihre Sichtweise auf ihr Leben und ermöglicht ihr einen Neuanfang.

 

Der Verlag schreibt zum Buch:           

Dieser Roman entführt Sie nach Italien, in die Grenzstadt Triest, nach Muggia, Grado und in die Karstregion. Erzählt wird die Geschichte der jungen Handchirurgin Viktoria Farber, die in einer Lebenskrise eher zufällig in Triest strandet und dort auf ihre ehemalige Schulfreundin Bibi, auf Gustavo und Giuseppe, zwei Rentner, trifft, die als Fremdenführer und Freunde unentbehrlich werden. Der Kletterlehrer Arnold Moretti steht für eine Liebesgeschichte und Marco, der mit den Gemälden seiner Mutter einen betrügerischen Handel betreibt, für die dunkle Seite ihrer Reise. Die Hafenstadt der Winde, mit den österreichischen Kaffeehäusern, ist eine großartige Romankulisse, die immer wieder einlädt, von Italien im Sommer zu träumen. Ganz nebenbei überrascht Weinbörner mit Kenntnissen über den italienischen Kaffee, die italienische Küche, kennt sich in Klettertechniken ebenso aus wie im Bereich der Malerei und weiß klug und einfühlsam, seine verzweifelte Protagonistin und seine Leser/innen wieder im Leben zu verankern. Denn dieser ereignisreiche Sommer eröffnet Viktoria Farber, eine neue Perspektive für ihr künftiges Leben. Eine spannende Geschichte, die Mut macht, klug erzählt noch dazu!

Ein ungewöhnlicher Roman, weil Weinbörner seine Leser/innen mit Niveau unterhält, ohne dabei ernste Konflikte auszusparen. Während der Autor alle Fäden in der Hand hält und seine Leser/innen bei der Lektüre fesselt, schafft er es, gleichzeitig das Gefühl zu vermitteln, man säße bei einem Espresso im ‚San Marco‘, dem Lieblingscafé des Triester Schriftstellers Claudio Magris. Ein stimmungsvoller Roman, der Lust macht, seine Koffer für einen italienischen Sommer zu packen.